Faustdicke Überraschung nach spannender Krimi-Lesung

Geschrieben von BüchereiTeam. Veröffentlicht in Presse

Am Mittwochabend regierte in der Aula der sonst von Schülern bevölkerten Michael-von-Jung Schule in Kirchdorf Hochspannung auf allen Seiten. Die Gemeindebücherei Kirchdorf hatte zusammen mit der VHS Illertal zur Krimi-Lesung geladen

Der Memminger Autor Siegfried Langer stellte dem zum Teil bis aus dem Allgäu angereisten Publikum seinen neuesten Thriller „Vergelte!“ vor. In einem ersten Part durften die Zuhörer einem grausamen Mord beiwohnen, den der 48-jährige Langer gänsehauterzeugend vortrug.

„Was tust du, wenn du die Wahrheit über entsetzliche Dinge weißt, die ungesühnt sind? Nimmst du das Recht selbst in die Hand und übst Rache?“

In einem zweiten Teil des Abends ließ der auch als Schauspieler und Sänger des bekannten Chors „Joy of Voice“ arbeitende Künstler – kürzlich als wahnsinniger Zahnarzt zu sehen im „Grusical“ im Bad Grönenbacher Schloss – die Zuschauer an seinem Lebenslauf teilhaben.

Nach Schule, Ausbildung und Arbeit in seinem Beruf als Groß und Außenhandelskaufmann holte er das Abitur nach. Nach einem kurzen Exkurs an die Uni Ulm machte Langer eine zweite Ausbildung zum Bankkaufmann; auf der Bank arbeitete er dann auch, bis er der Liebe wegen 1996 nach Berlin zog. Dort - u.a. aktiv als Schauspieler in verschiedenen Rollen -entstand dann 2008 sein erstes Buch „Alles bleibt anders“; was wäre mit Deutschland passiert, wenn die Nazis den zweiten Weltkrieg gewonnen hätten?

Nach der Trennung von seiner Frau blieb Langer bis 2014 in Berlin. Dort schaffte er den Durchbruch mit dem 2011 entstandenen Thriller „Vater, Mutter, Tod“, der bei Ullstein als Toptitel gelistet wurde. 2012 erschien „Sterbenswort“ bei List.

Die Rückkehr nach Memmingen erfolgte 2014 – auch der Liebe wegen. Im selben Jahr kam „Leide!“ auf den Markt, der erste Thriller mit dem Ermittlerduo Niklas Steg und Sabrina Lampe, das nun im aktuellen Buch „Vergelte!“ erneut im Einsatz ist.

Ebenfalls 2015 erschien „Nachschlag“, ein Krimi, der in der SM-Szene spielt.

Im dritten Teil des Abends las der Autor noch aus zwei anderen Stellen des Buches vor, die hervorragend die humorige Seite des facettenreichen Langer zur Geltung brachten.

Liebevoll bis ins kleinste Detail gezeichnete Protagonisten, die man schon aus „Leide!“ kennt und mag, zwei getrennte Handlungsstränge, die sich zunehmend verflechten, eine gute Portion Humor und natürlich Spannung bis zum großen Showdown machen aus diesem Buch einen hervorragenden Krimi und lassen Vorfreude auf den nächsten Fall von Steg und Lampe aufkommen.

Nachdem der Autor noch seine besondere Beziehung zu Kirchdorf verraten hatte – er hatte hier als Kind zahlreiche Ferien bei Onkel und Tante verbracht und sich hier auch immer ein Stück zuhause gefühlt – nutzte er die heimische Bühne für eine riesige Überraschung: Vor versammeltem Publikum machte er seiner langjährigen Lebensgefährtin einen Heiratsantrag, die zum Glück auch einwilligte.

So wurde der Abend für alle zu einem besonderen!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok